Einladung zur JHV / Vorstand stellt Satzungsentwurf vor

Die DSGVO und weitere Änderungen in den Gesetzen machten es nötig die Satzung anzupassen. Damit diese bei der nächsten Jahreshauptversammlung am 08.03.2019 (siehe Einladung) verabschiedet werden kann, wird sie hier zur Einsicht veröffentlicht.

Satzungsentwurf

Einladung zur Jahreshauptversammlung

   

Nach dem verlorenen Endspiel am letzten Spieltag der KL A im Mai gegen Börninghausen war die Enttäuschung riesengroß.

Die Pause tat aber anscheinend allen gut und man merkte in der Vorbereitung schnell das alle Beteiligten diesen Betriebsunfall so schnell wie möglich wieder reparieren wollten. Hier kam unserer Truppe mit Sicherheit zu Gute das die Mannschaft bis auf Sebastian Vogt komplett zusammengeblieben ist. Darüber hinaus hat man sich mit Behcet Salgin und Rückkehrer Rick Oevermann sinnvoll ergänzt. Und auch das Heranziehen einiger Spieler der Zwoten trägt zu einer guten und effektiven Trainingsarbeit bei. Darüber hinaus hatten wir auch in großen Teilen der Hinserie Glück das wir nur wenige oder einzelne verletzungsbedingte Ausfälle hatten.

Gleich im ersten Spiel hatte man mit dem Holsener SV eine starke Nuss zu knacken und tat sich bei dem 2:1 Sieg doch ziemlich schwer. Von Spiel zu Spiel wuchs das Selbstvertrauen der Mannschaft und auch der einzelnen Spieler, so dass man auch den einen oder anderen Rückstand schnell wieder drehen konnte. Hier muss man hoffen, das alle Spieler begreifen, das man das nur schafft wenn man über einen längeren Zeitraum konstant und intensiv trainiert. Gerade hier hat sich in den letzten 3 Wochen der Schlendrian eingeschlichen. Vielleicht verständlich nach einer langen und intensivn Hinserie. Nur muss jedem bewusst sein das es ab dem 18.01.2018 in der Wintervorbereitung wieder 100 % zu investieren, um vielleicht diese beeindruckende Serie so lange wie möglich zu halten!

Nur dann kann man auch verloren geglaubte Spiele wie gegen Tonnenheide II noch in der letzten Sekunde drehen. Das Glück was man hier zweifelsohne hatte, hat man sich im Vorfeld auch irgendwo erarbeitet.

Am Ende zählt jedoch nur eins, und das ist die Rückkehr in die Kreisliga A – völlig egal ob mit 30 Siegen oder 25 Siegen, auch wenn eine Serie von 30 Siegen schon schön wäre.

Wichtig ist das wir weiterhin so gut es geht guten Fussball bieten, denn eins ist auch klar – die meisten Zuschauer (vielleicht auch die besten) sehen wir regelmäßig bei den Heimspielen in Isenstedt – und die gilt es weiterhin mit ins Boot zu holen.

Fazit: Man darf nicht unzufrieden sein.

In dem Sinne allen Isenstedtern (und auch allen anderen) eine schöne Fussballfreie (auf Kreisligasicht gesehen) Winterzeit.

   
© Isenstedter Sport-Club e.V.