„Hier muss dringend was passieren“, waren die Worte von Gerhard Lüker auf der letzten Versammlung der Platzkassierer.
„Das Dach ist total morsch und schön aussehen tut sie (die Hütte) auch nicht mehr“.

Recht hatte er. Aber ist es Aufgabe der Platzkassierer die Hütte wieder auf Vordermann zu bringen? Dies wurde von Gerhard Lüker, Dieter Köster, Rolf Böker, Reinhard Schlottmann, Horst und Wolfgang Blase heftig diskutiert.
Das Ergebnis war, wenn nicht wir Platzkassierer, wer sonst soll diese Aufgabe übernehmen?
Also, packen wir’s an.
Die Bauleitung wurde Wolfgang Blase übertragen.



Am 5. September ging es los. Als erstes wurde Strauchwerk großzügig entfernt.
Das alte und teilweise verrottete Dach wurde runtergerissen und das Häuschen vorübergehend mit einer Plane vor der Witterung geschützt.
Material konnte erst besorgt werden, nachdem das alte Dach runter war, denn wir wussten ja nicht, welche „Überraschungen“ unter der Teerpappe zum Vorschein kamen.



Das neue Dach wurde am 20. September montiert.
Dabei wurde die Bauweise etwas moderner gestaltet.


Am 27. September wurden die Außenwände geschliffen und 2 x gestrichen. Wir hatten uns für die gleichen Farben entschieden, wie sie an der anderen Schutzhütte verwendet wurden.
Ist doch schön, wenn es einheitlich aussieht.



Im letzten Arbeitsschritt wurden dann am 4. Oktober die Scheiben ausgetauscht, das Häuschen von innen gestrichen, ein neuer Fußboden verlegt und ein Klapptisch eingebaut.


Insgesamt wurden ca. 65 Arbeitsstunden vom Kassierertaem investiert.
Die Materialkosten wurden vom Verein übernommen.
Wir sind mit unserer Arbeit zufrieden und hoffen ihr seid es auch.

Man sieht sich(am neuen Kassiererhäuschen).

 

   
© Isenstedter Sport-Club e.V.